Allgemein,  Für Anfänger,  Für Fortgeschrittene,  Kennt ihr das?

Die Uni

Als Uni stellt man sich vor seinem Studium meistens einfach einen Gebäudekomplex vor, der einer Schule ähnelt. Wenn man dann sein Studium beginnt, bewahrheitet sich diese Annahme meistens zumindest teilweise.

Eine Uni ist aber mehr als eine Schule, sie hat viel mehr Gebäude und die sind in manchen Fällen über die ganze Stadt verteilt.

Da kommen schnell Fragen wie:

„Wo ist die Mensa?“
„Wo finde ich die Bibliothek? Und kann ich die Bücher in jeder Bin zurückgeben?“
„Wo sind die Toiletten?“
„In welchem Gebäude ist meine nächste Veranstaltung?“

Aber welche Räumlichkeiten und Möglichkeiten bietet eine Uni überhaupt?

Manchmal studiert man Semester für Semester vor sich hin ohne überhaupt das volle Potenzial seiner Uni und deren Angebote zu erkennen. Was es an eurer Uni alles gibt erkläre ich hier!

  • Die Mensa
  • Die Vorlesungs- und Seminarräume
  • Die Sporthalle mit Schwimmbad
  • Die Bibliothek
  • Die Computerräume

Die Mensa:

Von entscheidender Wichtigkeit für viele Studenten ist die Mensa. Der Ort an der Uni, an dem man für wenig Geld eine warme Mahlzeit bekommt. Wenn man gerade erst von zu Hause ausgezogen ist, kann man unter Umständen noch keine 5-Sterne-Menüs zubereiten und hat dazu vielleicht auch nicht jeden Tag Lust.

Dafür ist die Mensa perfekt. Sie bietet wirklich günstige Menüs, sodass man etwas warmes zu essen bekommt. Außerdem ist es nett, mit den Kommilitonen zusammen zu essen und sich kennen zu lernen oder ein gemeinsames Referat vorzubereiten.

Zum Lernen eignet sich die Mensa meiner Meinung nach allerdings eher weniger, da sie mittags recht voll und daher auch laut werden kann. Da geht man doch lieber woanders hin.

Die Vorlesungs- und Seminarräume:

Man kann sie lieben oder hassen aber sie werden sich nicht ändern. Ich weiß nicht, wie solche Räumlichkeiten an anderen Unis aussehen aber in meiner Uni gibt es Vorlesungs- und Seminarräume in den verschiedensten Zuständen.

Da gibt es das neue Gebäude mit den top-modernen Räumen, die alle sauber sind, Steckdosen an den Tischen haben und in denen die Möbel alle intakt sind. Leider habe ich in diesem Gebäude nie eine Veranstaltung. Sehr neidisch laufe ich daran vorbei und beobachte die Studenten in den Räumen, während ich auf dem Weg zu meinem nächsten Seminar bin.

Im Gammelgebäude. Dieses Gebäude ist so alt, dass es beinahe fast schon einsturzgefährdet ist. Auf den Tischen hat sich meine Oma schon verewigt und die Stühle wackeln und quietschen alle. Wie man es geschafft hat, auch in diesen Raum einen Beamer zu knorzen, bei dem ich Angst habe, dass er gleich von der Decke fällt, weiß ich nicht. Es gibt abgesehen davon auch nur eine Steckdose. Vorne neben der Tür. Man muss unbedingt als erstes im Raum sein, um sein Handy dort laden zu können denn wenn man später kommt, ist die Steckdose schon belegt.

Die Hörsäle sind wieder anders. An unserer Uni gibt es einen Guten. Dort gibt es Steckdosen an jedem Platz, man hat Platz beim Sitzen und die Sitze sind einigermaßen bequem.
In allen Anderen sind die Möbel so alt, dass man auch dort die Kritzeleien von mehreren Studentengenerationen betrachten kann. Beim Sitzen hat man kaum Platz für alle seine Körperteile, geschweige denn für seine Jacke und seien Rucksack. Es gibt keine Steckdosen und die Tische sind schräg, sodass alles herunter rutscht, wenn man nicht aufpasst.
In meiner Uni gibt es dort noch eine Besonderheit. Eine Lüftung. Wahrscheinlich sollte diese Lüftung die Studenten ursprünglich mit Sauerstoff versorgen, damit sie während der Vorlesung nicht einschlafen. Nun ja, diesen Zweck erfüllt sie. Es bläst einem so heftig in die Augen, dass man fast nichts erkennen kann und es ist unheimlich kalt.
Die Sporthalle mit Schwimmbad:

Zu Beginn jeden Semesters wirbt meine Uni wieder mit den Angeboten des Unisports. Man kann sich dort entweder kostenlos oder gegen eine kleine Gebühr für sportliche Aktivitäten sie Zumba-Kurse, Volleyball oder Ähnliches anmelden. Ich finde, das ist eine gute Sache., ich hab mich aber noch nie angemeldet…
An meiner Uni ist es so, dass die eine Außenwand der Sporthalle aus Glas ist und man den Sporttreibenden zusehen kann. Manchmal ist das ziemlich interessant und deshalb mache ich dort auch nicht mit. Blamieren kann ich mich auch ohne Fenster. Das hauseigene Hallenbad der Uni darf man bei uns leider nur betreten, wenn man Sport studiert.

Die Bibliothek:

Ich glaube ich bin eine echte Ausnahme unter den Studenten. Ich habe erst einmal ein Buch aus der Bibliothek benutzt und habe sie vorher und seitdem nicht betreten.
Literatur recherchiere ich im Internet und ich lerne zu Hause. Ich brauche die Bib also nicht. Andere Studenten aber schon.
Würde ich in einer WG wohnen, in der ich keine Ruhe zum Lernen habe, würde ich auch in die Bib gehen.
Es gibt dort außerdem Räume, die man reserverein kann, wenn man zum Beispiel einen Raum für eine Gruppenarbeit braucht.

An der Bib meiner Uni stört mich, dass sie so verstreut ist. Es ist schlimm genug, das die verschiedenen Campus er Uni in der ganzen Stadt verteilt sind, da muss man das nicht auch noch mit der Bib machen…
So weiß man leider nie, in welcher Bib auf welchem Campus sich das Buch befindet, wenn man schon mal eines sucht. Da kommt es dann schon mal vor, dass man von Campus zu Campus fährt, nur um ein Buch zu finden…

Die Computerräume:

Eine der wenigen guten Idee die meine Uni hatte. In den Computerräumen gibt es Rechner und Drucker, die die Studenten kostenlos und ohne vorherige Anmeldung benutzen können. Nicht jeder Student hat einen Drucker zu Hause und kann so kostenlos Dokumente drucken. Für eine Freundin von mir waren diese Räume außerdem wichtig, als ihr Laptop kaputt gegangen ist. Natürlich ist das genau zu der Zeit geschehen, in der man sich für die neuen Veranstaltungen anmelden musste. Dank der Computerräume konnte sie das in der Uni erledigen und alles hat geklappt.

Fazit:

Die Uni hat echtes Potenzial seine Räume zu gestalten, tut es aber häufig nicht. Modernisierungen lassen meist länger auf sich warten, aber wenn sie dann doch vorgenommen werden, lohnt es sich meistens.
Man kann aber im großen und ganzen mit dem Zustand der Räumlichkeiten leben und seine Zeit an der Uni genießen.
An meiner Uni fehlen mir allerdings Aufenthaltsräume außerhalb der Mensa und der Bibliothek. Räume, in denen man sich einigermaßen komfortabel einige Zeit aufhalten kann.

 

P.S. Du willst auf dem Laufenden bleiben und immer direkt erfahren, wenn es neue Inhalte auf Studiphie.de gibt? Dann abonniere noch schnell den Newsletter auf der rechten Seite oder folge @Studiphie auf Instagram!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.