Allgemein,  Für Anfänger,  Für Fortgeschrittene,  Kennt ihr das?,  Life Hacks

Das Studium: Die perfekte Zeit für…

Normalerweise studiert man in seinem Leben ja nur einmal. Man kommt meistens frisch von der Schule, hat sein Abitur in der Tasche und bevor man sich in die Arbeitswelt stürzt, geht man zur Uni. Während dieser Zeit kann man noch „zu Ende erwachsen werden“, viel lernen, Party machen und Freundschaften schließen. Man sollte diese Zeit auf jeden Fall genießen und das meiste daraus machen, denn man studiert ja, wie gesagt, nur einmal.

 

Heute geht es deshalb um die Dinge, die jeder Student während seinem Studium auf jeden Fall einmal getan haben sollte, weil sich das Studium einfach besser dafür eignet, als jeder andere Abschnitt im Leben.

 

Und darum geht’s heute konkret:

  • Studieren
  • Leute kennen lernen
  • Auch mal im Bett liegen bleiben und nicht zur Vorlesung gehen
  • Reisen
  • Betrunken in der Uni sitzen
  • Einen Sprachkurs machen

Studieren

Ja ich weiß, das klingt wie die schlimmste Streber-Antwort aller Zeiten. Und das ist okay, denn ich bin ein Streber und ich bin gerne einer. Für Leute wie mich ist die Uni nämlich nur der Weg zum Ziel. Andere behaupten jetzt wahrscheinlich, dass der Weg das Ziel ist, aber hier ist das definitiv, oder wenigstens bei mir, nicht der Fall. Ich wollte zur Uni gehen, um so schnell wie möglich in den Beruf einsteigen zu können, für den mich mein Studium qualifiziert. Die Zeit, die ich dafür an der Uni verbringen muss, ist dabei ein notwendiges Übel, das ich eben auf mich nehmen muss, um diese Qualifikation zu bekommen. Da bin ich sehr pragmatisch. Das heißt dann aber auch, dass ich diese Zeit so sinnvoll wie möglich nutzen will um nicht unnötig lange zu studieren.

Man sollte während seiner Zeit als Student meiner Meinung nach also wenigstens ein Semester mal so viel wie möglich gelernt haben. Das bedeutet, sich für so viele Veranstaltungen wie möglich anzumelden und dann so viele Leistungen wie möglich bestehen. Man muss das ja nicht immer machen.

 

Leute kennen lernen

Um sich die Zeit an der Uni zu verschönern, sollte man dort Leute kennen lernen. Die anderen Studenten beißen schließlich nicht und freuen sich in den meisten Fällen auch über neue Bekanntschaften. Außerdem ist es immer nützlich, aus jeder seiner Veranstaltungen wenigstens eine Person zu kennen. So kann man immer mal nachfragen, wenn man etwas verpasst hat.

Viele Freundschaften, die sich während dem Studium entwickeln halten außerdem ein Leben lang. Fahrt deshalb nicht bei jeder Gelegenheit übers Wochenende zu den Eltern in die Heimat sondern geht raus, trefft euch mit Leuten und unternehmt etwas. Die anderen helfen euch auch sicher eher, wenn sie euch besser kennen und wissen, dass ihr das Gleiche auch für euch tun würdet.

Ich habe in meinem Studium so einige tolle Menschen kennen gelernt. Die meisten davon kenne ich aus den ersten beiden Semestern und in jedem Seminar das ich belege treffe ich jemanden, den ich kenne. Also zufällig. Ohne meine Freunde, wäre mein Uni-Alltag sicher nur halb so schön.

 

Auch mal im Bett liegen bleiben und nicht zur Vorlesung gehen

Sagte der Streber, wie er im Buche steh. Aber es stimmt wirklich! Auch wenn ich meistens zu allen Sitzungen meiner Veranstaltungen hingehe habe ich Tage, an denen ich einfach keine Lust habe. Das geht jedem so und das ist auch völlig in Ordnung. Disziplin zu beweisen bedeutet dann, sich doch aufzuraffen und hin zu gehen. Das machen wir wahrscheinlich alle oft genug.

Ab und an, und ich meine bestimmt nicht jede Woche oder alle zwei Wochen, sollte man auch mal einfach nachgeben. Einfach im Bett liegen bleiben und nichts tun, kuscheln oder Netflix schauen. Wenn man das dann getan hat, hat man am nächsten Tag wahrscheinlich schon wieder viel mehr Motivation, zur Uni zu gehen. Mir geht es jedenfalls so.

 

Reisen

Das ist für mich ein schwieriges Thema. Allgemein bin ich dafür, dass man reist und sich die Welt anschaut und Abendteuer erlebt. Auf der anderen Seite gehöre ich nicht zu den Studenten, die sich einfachmal Papas Jacht ausleihen und damit auf dem Mittelmehr rumschippern können. Mein Papa hat nämlich ganz sicher keine Jacht.

Für diejenigen, die sich das Studium selber durch Arbeiten finanzieren müssen, ist reisen meistens gar nicht so einfach, einfach weil sie es sich nicht leisten können.

Dazu kommt dann allerdings noch, dass ich gar nicht wüsste, wann ich eigentlich reisen sollte. In den „Semesterferien“ werden häufig noch Klausuren geschrieben oder die Wiederholungstermine der Klausuren liegen in diesem Zeitraum. Ohne etwas zu verpassen, oder besser, ohne etwas Derartiges durch einen Urlaub nicht wahrnehmen zu können, kann man deshalb in den Ferien eigentlich nicht verreisen. Das sehe ich aber nicht ein. Ich (und da kommt der Streber in mir wieder durch) bin schließlich an der Uni um diese Leistungen abzulegen und nicht, um sie wegen eines Urlaubs, der mir für meinen beruflichen Werdegang nichts bringt, weiter nach hinten zu schieben.

Während eines laufenden Semesters in den Urlaub zu fahren halte ich aus ähnlichen Gründen für keine gute Idee. Man verpasst Stoff. Natürlich werden die meisten Infos irgendwie zur Verfügung gestellt, es wird aber recht schnell recht viel Arbeit, die Inhalte von vollen zwei Wochen Vorlesungen oder Seminaren nachzuarbeiten.

Ein schwieriges Thema. Wenn ihr doch, trotz allem was ich bis jetzt dazu gesagt habe, eine halbwegs gute Möglichkeit findet, dann reist!

 

Betrunken in der Uni sitzen

Ich gebe zu, das habe ich noch nicht gemacht. Das liegt auch daran, dass ich glaube, dass ich ziemlich nervig werde, wenn ich betrunken bin. Beziehungsweise merkt man es mir ziemlich an, wenn ich betrunken bin. Betrunken auf der Arbeit war ich aber schon einmal. Das war mir ganz schön peinlich und ich weiß daher, wie es ist, wenn die Kollegen das bemerken.

Es wäre aber durchaus interessant, einmal zu erleben, wie das in der Uni ist! Wenn einer von euch damit Erfahrungen hat, schreibt es doch in die Kommentare!

 

Einen Sprachkurs machen

Meistens bieten Universitäten für die Studierenden und Mitarbeiter Sprachkurse an, die kostenlos wahrgenommen werden können. Ich halte das für eine großartige Möglichkeit, sich weiter zu bilden. In manchen Studiengängen wird es sogar verlangt, dass man mindestens ein Semester lang eine Fremdsprache belegt.

Da die Sprachkurse kostenlos sind, wollte ich vom ersten Semester an einen belegen. Leider waren die Kurse in der Sprache, für die ich mich interessiere, immer relativ schnell belegt und ich habe keinen Platz mehr bekommen. Dieses Semester hat es allerdings geklappt und nun lerne ich neben meinem Studium, meinem Nebenjob, der Nachhilfe die ich anbiete und meiner anstehenden Bachelorarbeit auch noch Schwedisch. Und ich finde es klasse.

Wenn ihr also noch ein bisschen Zeit habt, meldet euch unbedingt für einen Sprachkurs an! Nie wieder habt ihr die Gelegenheit, umsonst eine neue Sprache lernen zu können. Warum sollte man dieses Angebot nicht nutzen? Fremdsprachen können einem schließlich auch noch einmal andere Türen öffnen, besonders was eine berufliche Perspektive betrifft.

 

Fazit:

Das Studium ist die perfekte Zeit um alle möglichen Dinge zu tun, für die es danach vielleicht schon zu spät ist. Man hat unheimlich viele Möglichkeiten sich selbst zu verwirklichen und auszuprobieren. Zu dieser Zeit haben Misserfolge jedenfalls die geringsten Konsequenzen. Macht daher unbedingt das Beste daraus!

 

P.S. Du willst auf dem Laufenden bleiben und immer direkt erfahren, wenn es neue Inhalte auf Studiphie.de gibt? Dann abonniere noch schnell den Newsletter auf der rechten Seite oder folge @Studiphie auf Instagram!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.